Orgel

Sie ist nicht nur zu hören, sie ist auch zu sehen. Sobald Sie in unsere Kirche kommen, blicken Sie ganz selbstverständlich auf unsere

Orgel

orgeltotal

Sie ist schön gestaltet, im warmen Holzgehäuse, die Prospektpfeifen sichtbar, darunter der Spieltisch.
Erbaut wurde unsere Orgel von der Firma Kreienbrink aus Osnabrück, eingespielt im März 1971. Sie hat zwei Manuale und ein Pedal. Das ergibt Hauptwerk, Brustwerk und Pedal mit zusammen 21 Registern. Sie ist ein Instrument Ihrer Zeit, im Geiste der Orgelbewegung des 20. Jahrhunderts, welche das barocke Klangideal und die gregorianische Polyphonie als Vorbild nahm im Gegensatz zu den überladenen, gefühlsbetonten, musikalischen Ausdrucksformen der Romantik. Eine neue Sachlichkeit und ein überaus betonter Objektivismus prägte die Art der Improvisation und Komposition einer neuen Generation.
Ausgehend durch das Motu Proprio Tra le sollecitudini (über die Kirchenmusik) von Papst Pius X. im Jahre 1903 entwickelte sich die Bedeutung der Kirchenmusik zu einer funktionellen der Liturgie untergeordneten. Unsere Orgel dient der Liturgie in Gottesdienst und Messfeier und tut dies bereits erfolgreich seit mehr als 40 Jahren.